Menschen haben Angst vor Krankheiten – dies ist nicht verwunderlich, zeigen sie uns doch auf, dass wir schwach und verwundbar sind. Auf der anderen Seite dürfen wir Menschen uns bewusst machen, dass jeder dafür verantwortlich ist, wie es ihm geht. Krankheiten entstehen meist aus Disharmonien im eigenen System, die durch die Psyche, den Geist und den Körper beeinflusst werden. Wer sich beispielsweise jahrelang geistig oder psychisch verausgabt, reagiert irgendwann mit einer Krankheit. Deshalb ist das Ziel, dass Menschen sich ein Leben lang bewusst um die eigene Gesundheit kümmern. Am besten geht dies auf eine ganzheitliche Art und Weise. In diesem Artikel beschreiben wir die besten Tipps, wie jeder ein gesundes Leben führen kann.

Achtsamkeit

Mittlerweile hat sich der Begriff Achtsamkeit zu einem Modewort gemausert. Überall liest man davon, doch die wenigsten Menschen praktizieren es wirklich. Das ist auch kein Wunder – die heutige Zeit ist alles andere als auf Achtsamkeit ausgerichtet. Nur wer sich bewusst dafür entscheidet, kann dies in den eigenen Alltag umsetzen.

Das Wort Achtsamkeit beschreibt die Herangehensweise an etwas. Wer beispielsweise ein Buch achtsam liest, der konzentriert sich voll und ganz auf das Lesen sowie auf den Inhalt, wenn ein Mensch achtsam kocht, dann lenkt er seine Gedanken genau auf das, was er gerade tut. Durch die Achtsamkeit sinkt das Stresslevel im eigenen Organismus. Stress entsteht meistens dann, wenn wir in der Zukunft oder in der Vergangenheit sind – einfach dann, wenn wir mit unserer Aufmerksamkeit nicht im jetzigen Augenblick bleiben.

Demnach ist es gut, sich mehr und mehr damit zu beschäftigen. Der Erfolg kommt hier nicht von jetzt auf gleich. Achtsam zu sein bedeutet Übung und wird über die Monate und Jahre immer intensiver und besser.

Vitalstoffreiche Kost – Vitamine, Nährstoffe und Mineralien

Die heutige Industriekost, wie sie in den Supermärkten oder auch in den handelsüblichen Restaurants angeboten wird, ist alles andere als gesund oder nährstoffreich. Deshalb dürfen Menschen bei der Ernährung auf die Lebendigkeit achten. Wer viel Obst, Gemüse und Sprossen isst, wird deutlich fitter sein. Der Fokus darf auf vollwertige pflanzliche Lebensmittel aus biologischer Herkunft gerichtet sein.

  • Obst und Gemüse
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse und Samen

Wer diese Lebensmittelgruppen in den täglichen Speiseplan integriert, wird sich besser fühlen. Besonders lokal angepflanztes Gemüse und Früchte sind ein echtes Highlight für einen gesunden Körper. Wildkräuter sind eine ideale Ergänzung, um den Organismus mit noch mehr Vitalstoffen aus der Natur zu versorgen. Sind Hobbyköche auf der Suche nach leckeren Low-Carb-Rezepten oder anderen Tipps, wie man gut und lecker kocht, kann dieser Artikel helfen.

Zucker, zu viel Fett oder Weißmehl sollte aus dem täglichen Speiseplan gestrichen werden. Diese Stoffe sind nicht gut für den Körper und machen ihn krank. Die Umstellung auf gesunde Lebensmittel kann für einige Menschen ein bisschen mühsam sein. Wer jedoch achtsam und bewusst ist, wird diesen Weg leicht beschreiten können, da es von vornherein klar ist, wohin es führt – nämlich zu mehr Gesundheit und Vitalität.

Bewegung für mehr Flexibilität und Freiheit im eigenen Sein

Aktive Menschen schaffen es, ihren Geist, Körper und die Seele besser in Einklang zu bringen. Deshalb darf auf der täglichen To-Do-Liste Sport oder Bewegung stehen. Wer sich der Natur des Menschen hingibt, möchte sich bewegen. Das müssen keine aufwendigen und extremen Sportarten sein. Es reicht, wenn man täglich eine halbe Stunde oder länger in den Wald geht und dort die Natur beobachtet. Wer lieber mit dem Rad oder den Inline Skates fährt, kann dies machen. Der Fokus liegt auf der allgemeinen Bewegung des Körpers, da diese ihn fit und lebendig macht.

Zudem sind Yoga oder Pilates toll, um alle Aspekte des Seins in Einklang zu bringen. Es gibt viele Asanas, die den Körper stärken, dehnen oder einfach entspannen. Yin Yoga ist ratsam, um die Faszien zu stärken, die Gelenke zu dehnen und Erholung in das eigene System zu bringen. Wer flottere Yoga-Sequenzen machen möchte, kann dies mit Vinyasa machen. Dieser Artikel ist für Leser interessant: http://www.ommyway.de/modele-pouvoir-assemblee-generale-copropriete/.